Motivringe

Kein Ring wie jeder andere: die individuellen Motivringe von Stöckl.

Alle Ringe sind plastisch graviert und können in 925/000 Silber, Silber mit Goldrändern, in 585/000 Gelbgold, 750/000 Gelbgold und 585/000 Weißgold gearbeitet werden.

Entwurf: Manfred Stöckl (Handgraveurmeister)
Modell: Christa Stöckl (Goldschmiedemeisterin), Manfred Stöckl (Handgraveurmeister)

plastische-motive.jpg Der Musikring

Für alle Musikinteressierten gibt es einen sehr lebendig, plastisch gestalteten Ring mit einer Gitarre, Notenlinien, Noten, einem Saxophon, einer Trompete, einer Geige und einem Waldhorn. Seine Breite beträgt ca. 6,5mm und seine Stärke ist 1,8mm.

Gutenbergring Der Gutenbergring

Ein schlichter Ring zeigt Schrift als Würdigung der Entwicklung von Gutenberg. Ein Schriftband mit 4 Motivflächen läuft um den Ring.

Das alte „G“ geht über in einer Schrift von alt zu neu, zum neuen „G“ 2000. Das vereinfachte Wappen mit den Insignien der Buchdrucker steht für die Druckkunst!

Nach dem Schriftzug Mainz steht das Mainzer Rad. Das Urmodell ist von Hand gestochen wie die ersten beweglichen Lettern.

Maskenring Der Rosenmondring

In einem Schmuckband um den Finger werden Motive der Mainzer Fastnacht dargestellt.

Darunter das Mainzer Rad als Bezug zu Mainz, Masken und Clowns, die Narrenkappe, einen Schwellkopf und die Eule als Zeichen der Weisheit.

Gestaltet wurde der Ring im Jahr 2001, das Jahr des 100. Mainzer Fastnachtszuges.

weinring_0.jpg Der Weinring

Blätter und Trauben laufen plastisch graviert um den Finger.
Ein wunderschönes, wertvolles Geschenk für alle Weinliebhaber.

mainzring_0.jpg Der Mainzring

Rund um den 8mm breiten und 2mm starken Ring laufen plastisch gestochene Motive wie folgt. Der Mainzer Dom mit St. Stefan und dem Dach der Rheingoldhalle. Das Mainzer Rad, die Narrenkappe, Weintrauben, ein Kelch, Wasser, ein Schiff mit einer Sonne. Diese Ansicht ist von der anderen Rheinseite auf Mainz.


maskenring.jpg Der Maskenring

Ein Schmuckband um den Finger zeigt plastisch gearbeitete Motive. Der Bezug zu Mainz stellt sich durch das Mainzer Rad dar. Masken und Clowns, die Narrenkappe, ein Schwellkopf und die Eule als Zeichen der Weisheit. Gestaltet im Jahr 2001 des 100. Mainzer Fastnachtszuges.